Der Preis von Corona - Re:Levant
Alten Israel, Israels Alten Photo, Foto, Dan Lazar

Der Preis von Corona

Los geht's
1 min read
0

Nun sind es bereits zehn Monate her, seit Anbeginn der Coronakrise. Den größten Preis zahlt die ältere Bevölkerung. Sie sind am stärksten von der Corona betroffen, sowohl weil sie die größte Risikogruppe darstellen als auch weil sie den meisten sozialen Einschränkungen unterlegen sind. Soziale Distanz schon allein ist schwierig für sie aber auch für alle, aber diese Zeit bedrückt die ältere Bevölkerung noch am meisten. Es ist, als sei es ein verlorenes Jahr, ein unerträglich schwieriges Jahr.

Aber in der vergangenen Woche hat sich der öffentliche Diskurs über den bevorstehenden Impfstoff fast schon überholt. Vielleicht ist nun tatsächlich ein Licht im Tunnel und es wird in absehbarer Zukunft sogar möglich sein, die Maske abzunehmen … und dann, wer weiß, kann man sich sogar wieder umarmen.

Alten Israel, Israels Alten Photo, Foto, Dan Lazar
0

Dan Lazar, 42, aus Herzliya: Ein Fotograf der hauptsächlich Menschen im Visier hat. Er reist seit etwa einem Jahrzehnt durch die israelische Gesellschaft, dokumentiert sie von Nord bis Süd und bemüht sich, alle Kulturen und Gemeinschaften hier kennenzulernen: Juden, Araber und Christen, Säkulare und Religiöse und all die Vielfalt, die es gibt. Mit seiner Kunst strebt er danach, Platz für alle zu schaffen, unabhängig von Religion, Ethnie oder Geschlecht. Er hofft, dass er Israel in all seinen Farben und seiner Komplexität so präsentieren kann, wie es ist.

0 0 wählen
Article Rating
Abonnieren
Informieren Sie mich
guest
0 Comments
Meinung innerhalb des Texte
Alle Kommentare ansehen
New York, Israel, Kurzgeschichte, Krieg
Vorherigen Artikel

Eine Muschel aus Ismailiya

Israel, Äthiopen, Frauen, Vergewaltigung, Flucht,
Nächsten Artikel

Die Grenze überschreiten

Spätestens abBlog

Ssrul

Ssrul kommt vom Kibbuz, Mali vom Moshaw, zwei grundverschiedene Welten. Aber die Liebe siegt. Auszug aus

Ein Mord in Jerusalem

Warum erschießt ein 14-Jähriger seine Eltern und seine Schwestern? Eine Frage, die auch 35 Jahre nach

0
Was denken Sie? Wir würden gerne Ihre Meinung erfahren!x
()
x
0 £0.00