Kuh, Israel, heilige

Die Ironie und das Leben selbst

Auch diese Woche reiste Re:Levant Fotograf Dan Lazar an Chol HaMoed Sukkot herum, und liefert die Ironie des Lebens selbst, von seiner Kameralinse eingefangen

Auch diese Woche ging die (lange) Zeit der Feiertage in Israel weiter, und zwischen den beiden Sukkot-Feiertagen reiste ich in den schönen Norden, in den Galil. Am Vorabend des zweiten Feiertages, im „Schweiz“-Wald oberhalb Tiberias, und gegenüber dem See Genezareth, sah ich diesen so surrealen Moment: Eine Familie beim Grillen, typisch israelisch und typisch lokal, feiert mit dem so bekannten Grill, und plötzlich, erschien eine Kuh aus dem Wald, und schritt langsam, gleichgültig, fast schon erniedrigend, vorbei. Alle hielten inne, einige erschreckten sogar – aber sie ging dort einfach vorbei und setzte ihren Weg fort. Und auch die Familie kehrte zu ihrer Beschäftigung und ihrem Interesse zurück, am Grill.

Aus dem Hebräischen von Patrick Samuel Goldfein

Dan Lazar, 42, aus Herzliya: Ein Fotograf der hauptsächlich Menschen im Visier hat. Er reist seit etwa einem Jahrzehnt durch die israelische Gesellschaft, dokumentiert sie von Nord bis Süd und bemüht sich, alle Kulturen und Gemeinschaften hier kennenzulernen: Juden, Araber und Christen, Säkulare und Religiöse und all die Vielfalt, die es gibt. Mit seiner Kunst strebt er danach, Platz für alle zu schaffen, unabhängig von Religion, Ethnie oder Geschlecht. Er hofft, dass er Israel in all seinen Farben und seiner Komplexität so präsentieren kann, wie es ist.

0 0 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Informieren Sie mich
guest
3 Comments
Älteste
Letzte Am meisten gewählt
Meinung innerhalb des Texte
Alle Kommentare ansehen
Benjamin
Benjamin
2 Monate

Frage an den Photographen: war das die Kuh, die eine ganze Autobahn im Galil lahmlegte (weil sie auf der Hauptspur spazieren ging)?

Dan Lazar
Dan Lazar
2 Monate
Antworten  Benjamin

היי, ובכן ככל הנראה לא, או שאיני מודע לכך על כל פנים. זו פרה מקרית שפגשתי בקצה היער, מעל אגם הכינרת והעיר טבריה. היא הלכה לה שם בנחת וחשבתי שזה מעניין בסמיכות לאנשים המבלים.

Benjamin
Benjamin
1 Monat
Antworten  Dan Lazar

Toda, Dan! Uebersetzung fuer Leser, die nicht Iwrit sprechen – es war eine andere Kuh…

Vorherigen Artikel

Am Anfang waren die Tränen

Nächsten Artikel

London Calling

Spätestens abBlog

Schlaf mein Tal

Ruth Netzer erzählt in "Schlaf mein Tal" die Geschichte ihrer Familie, von Deutschland nach Palästina, in

Religionsfreiheit in Israel

Diese Woche besuchte unser Fotograf Jerusalem, die Grabeskirche in der Altstadt, und war nach zweijähriger Corona-Absenz

3
0
Was denken Sie? Wir würden gerne Ihre Meinung erfahren!x
()
x
0 £0.00