Ein Morgen mit lachenden Burekas

Gil Hovav erzählt über Grossmutter Muma und ihre Burekas in Katamon, einem Viertel in Jerusalem, und über ihren tollpatschigen Enkel. aus:
"Süßigkeiten vom Himmel"

Ein Mord in Jerusalem

Warum erschießt ein 14-Jähriger seine Eltern und seine Schwestern? Eine Frage, die auch 35 Jahre nach der Tat ungelöst bleibt.

Gott ist schuld

In einer nicht allzu fernen Zukunft herrscht im Nahen Osten endlich der seit langer Zeit ersehnte Frieden. Aber Terroristen versuchen, dieser Fantasie ein grausiges Ende zu machen. Auszug aus einem Roman von

Chic Paris

Zwei Ausschnitte aus "Chic Paris" von Ayana Friedman, über Daniela in Jerusalem, mit den Terroranschlägen der Neunziger Jahre, und in Haifa, wo sie aufgewachsen ist, mit Eltern, die den Holocaust überlebt haben.

Mussrara

Madlen war ein drei Monate altes Baby, als ihre Eltern sie aus Marokko in das Jerusalemer Stadtviertel Mussrara, zwischen dem ultra-orthodoxen "Mea Shearim" und der arabischen Jerusalemer Altstadt, brachten.

Tmol Schilschom

+2 David Ehrlich… …habe ich nie kennengelernt. Über sein Leben als Schriftsteller und Poet, als Homosexueller aus dem weltoffenen Ramat Gan, der in das homophobe Jerusalem aus freiem Willen zog, und über

Schwarz und stern:

"Schwarz und stern" handelt von Nathan Wassermanns Versuch, sich der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler anzunähern. In diesem Abschnitt besucht er Trude Dotan, um Elses Totenmaske zu photographieren.

Dämonen in der Agrippas-Straße

Antike jüdische Mythen und Glauben brechen in die israelische Gegenwart hinein. Dämonen und böse Engel erscheinen in den Straßen von Jerusalem und Tel-Aviv.

Mama steh auf

Der zwölfjährige Juda dachte immer, dass sein Vater tot sei. Aus dem Roman von Eldad Cohen, seit Juni auf der Bestsellerliste