Herzliya, Strand, Sonnenuntergang, Israel, Sonnenuntergänge
/

Sonnenuntergänge sind eine wahre Sache

Bei einem der Sonnenuntergänge dieser Woche gelang es unserem Fotografen Dan Lazar erneut einen magischen Moment am Strand von Herzliya einzufangen.  

Ich liebe Sonnenuntergänge und versuche sie nicht zu verpassen, am Strand sind sie in der Regel besonders schön und speziell. An leicht bewölkten Tagen besteht die Chance auf besondere Farben und magische Momente am Strand, aber trotz der Schönheit der Natur, ist es die Verbindung von Mensch und Natur, die mich normalerweise sogar noch mehr bewegt. Das ist die wahre Sache. 

An dem Tag war es kalt am Strand. Ich war im Mantel, aber der Mann war kurzärmlich angezogen, völlig eingenommen vom Spielen auf diesem unbekannten Musikinstrument, sich mit der Natur verbindend, mit der Schöpfung, und dem Schöpfer. Die Kälte machte ihm nichts aus, er bemerkte sie noch nicht einmal.  

Erst dieses Jahr hat er auf dem Santur, ein ursprünglich persisches Instrument, zu spielen gelernt – und genießt jeden Moment am Strand, abwechselnd singend und betend. Ich, mich sicherlich nicht beschwerend, dankte meinem guten Schicksal, ihn an dem ziemlich verwaisten Strand getroffen zu haben, und freute mich zu fotografieren. Und danach: vor allem zu lauschen, und, trotz der schönen Farben am Himmel, sogar die Augen zu schließen und mich einfach hinzugeben. 

Aus dem Hebräischen von Patrick Samuel Goldfein. 

Jede Woche stellen wir das #FotoderWoche vor, die in Postkartenform erscheinen. Hier könnt ihr mehr Postkarten aus Israel entdecken.

Dan Lazar, 42, aus Herzliya: Ein Fotograf der hauptsächlich Menschen im Visier hat. Er reist seit etwa einem Jahrzehnt durch die israelische Gesellschaft, dokumentiert sie von Nord bis Süd und bemüht sich, alle Kulturen und Gemeinschaften hier kennenzulernen: Juden, Araber und Christen, Säkulare und Religiöse und all die Vielfalt, die es gibt. Mit seiner Kunst strebt er danach, Platz für alle zu schaffen, unabhängig von Religion, Ethnie oder Geschlecht. Er hofft, dass er Israel in all seinen Farben und seiner Komplexität so präsentieren kann, wie es ist.

0 0 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Informieren Sie mich
guest
0 Comments
Meinung innerhalb des Texte
Alle Kommentare ansehen
Vorherigen Artikel

Sseder Pessach mit Harrison Ford

Nächsten Artikel

Yayoi Kusama verzaubert Tel Aviv

Spätestens abBlog

Wandertagebuch

In Ophiras jemenitischer Familie gibt es ein Geheimnis. Das wusste Ophira nicht, und schon gar nicht,

Die Kommune

Inzi hat eine Idee, wie die Linke gewinnen könnte. Auszug aus dem Roman "Die Kommune" von

Wer hat Angst vor Omikron?

Omikron ist ein grosses Thema überall! Diese Woche brachte Dan seine Kamera in eine geschlossene Massenveranstaltung

JZ

JZ ist ein frustrierter Schriftsteller in New York. Auszug aus einem Roman von Yuval Lieblich

0
Was denken Sie? Wir würden gerne Ihre Meinung erfahren!x
()
x
0 £0.00