Meine kleinen Kriege

Tel-Aviv der 50er-Jahre. "Gimnassia Herzliya", Arik Einstein, und ein atemberaubender Wettlauf. Auszug aus dem ersten Buch von Orgad Vardimon, das vor 45 Jahren erschienen ist.

Weiter lesen

Ungarische Spitze

»Ungarische Spitze« ist eine Reise, mit der eine Rechnung beglichen werden soll. Die Erzählerin, ehemals Literaturlehrerin und heute Immobilienmaklerin, fährt ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter nach Budapest. Auszug aus dem Roman von Ruth Lorand

Weiter lesen

Erinnere mich bitte nochmal, wer du bist

„Ich habe Angst, dass ichs schlecht haben werde.“ Oscher zuckte mit den Achseln. „Und wer hats gut?“ Eben. Keiner. Didi sitzt in einer Arbeit fest, in der sie zu wenig verdient, Roye sitzt in einem Bodybuilder-Körper fest, Oscher sitzt in seiner Einsamkeit fest, und die alte

Weiter lesen

Sei unbeschwert, meine Seele!

Juli ist Gastarbeiterin aus der Ukraine, Scheli ist eine Schriftstellerin. Die Distanz zwischen Juli und Scheli ist fast unüberbrückbar, aber ein Mann verbindet die beiden. Auszug aus einem neuen Roman der preisgekrönten Judith Rotem.

Weiter lesen

Susis Freunde

Was hätten wir anders machen können? Was für ein Leben hätten wir dann gehabt? Können wir jetzt noch etwas ändern und einen neuen Weg beginnen? Auszug aus einem Roman über Träume, die sich nicht erfüllt haben.

Weiter lesen

Chawa

„Chawa“ (auf deutsch wird die Urmutter der Menschheit „Eva“ genannt) handelt von Menschlichkeit, vom Guten und Bösen im Menschen, von Gier, Treue, und – trotzdem der Roman sich teilweise in London und in den USA abspielt – von: Was ist ein Israeli? Zwei Freundinnen wachsen zusammen

Weiter lesen

Silvester

Dani ist ein Israeli, der mit einer Deutschen verheiratet ist und im Verlauf der Handlung einen psychischen Zusammenbruch erleidet. Die norddeutsche Insel Sylt steht symbolisch sowohl für die Isoliertheit der Protagonisten als auch für den materialistischen Aufstieg der deutschen Nachkriegsgesellschaft.

Weiter lesen